Fraaß, Erich; Holzschnitt

Nicht mehr verfügbar!!  Erich Fraaß; 1893 Glauchau - 1974 Dresden

Holzschnitt, Schafherde mit Schäfer; Bl. 64* 48 cm; re. unten signiert.

Erich Fraaß gehört zu den Künstlern, deren Hauptwerk zwischen den beiden Weltkriegen entstand und welche die Dresdner Kunstszene der 1920er und 30er Jahre maßgeblich mitbestimmten. Seine Bilder tragen die unverwechselbare Handschrift einer Malerei, die nicht allein durch ihre archaische Kraft und starke Farbigkeit überzeugt, sondern immer auch von einer tief wurzelnden Ehrfurcht vor der Würde des Menschen und seiner Arbeit in der Natur spricht.

1907–10 Lithographenlehre, 1910–14 Studium an der Kunstgewerbeschule u. der Kunstakademie Dresden bei O. Zwintscher. 1919–22 Meisterschüler von Robert Sterl. 1931 Mitbegründer u. Vorsitzender der Dresdner Sezession. 1945 Zerstörung des Ateliers beim Bombenangriff u. Vernichtung vieler Arbeiten. 1953–58 Professor für Malerei an der Dresdner Kunstakademie. 1959 Kunstpreis der Stadt Dresden.

Siehe auch -->

Ask about this product
Joomla templates by a4joomla