Max Pietschmann. "Frauenkopf nach rechts schauend".

Max Pietschmann. "Frauenkopf nach rechts schauend". 
Mezzotinto (Kupferdruck), in Schwarzbraun, auf Kupferdruckpapier, 1902.
In der Platte sign. M.Pietschmann und datiert 02
Darst. 27,5 x 23 cm; St. 33 x 27 cm, Bl.47 x 36 cm.


Pietschmann, Max; 1865 Dresden – 1952 Dresden

1883–89 Student an der Kunstakademie Dresden bei Leon Pohle u. Ferdinand Pauwels, später deren Meisterschüler. Mit Freunden entdeckte er Goppeln bei Dresden als einen Ort des Malens u. wird Teil der Gruppe "Goppelner Schule", welche sich der neuen Strömung der Freilichtmalerei in Deutschland anschloss.
Zusammen mit Hans Unger zweijährige Italienreise. Anschließend Studium an der Académie Julian in Paris, wo er sich intensiv dem Aktzeichnen widmete. 1900 Auszeichnung auf der Weltausstellung in Paris sowie Medaille auf der Weltausstellung in Chicago und Goldmedaille zur Weltausstellung St. Louis. Nach seiner Studienzeit ließ er sich wieder in Dresden nieder und  war u.a. Teil der Gruppe der Dresdener Sezessionisten.

Ask about this product
Joomla templates by a4joomla